1. SC Roden 1910 e.V

Rückpass...

Gedanken der Aktiven zum Jahreswechsel

Liebe Fußballfreunde,

wenn man zumindest eines über die sportliche Situation in Roden in den letzten Jahren nicht sagen kann, dann dass es langweilig war.
Nach dem ersten Abstieg in die Kreisliga wurden die Zuschauer in den beiden folgenden Spielzeiten mit einer Unmenge an Toren,
tollen Spielen und Siegen geradezu verwöhnt.
Als wir alle dachten mit dem gleichen Rhythmus in der Bezirksliga das Feld aufmischen zu können wurden wir sehr schnell eines Besseren belehrt.
Nachdem im vergangenen Sommer der Klassenerhalt nur durch die Mithilfe zweier Verbandsligamannschaften geschafft werden konnte,
waren alle wieder geerdet.
Wie sollte man also in die nächste Saison starten? Trainer und Spielausschuss gaben ein mutiges Ziel aus. Nichts Geringeres als die Qualifikation zur Landesliga soll im Mai zu Buche stehen. Trotz der Tatsache, dass uns die momentane sportliche Situation und der eindeutig für sich sprechende Tabellenplatz einen erheblichen Strich durch diese Rechnung macht sind wir nach wie vor von der Richtigkeit und der Notwendigkeit einer anspruchsvollen sportlichen Perspektive überzeugt.

Ferner zeigt die aktuelle Momentaufnahme nicht das Potential, dass in unserer Truppe steckt. Gerade für den SC Roden war und ist Kameradschaft und das dazugehörige Umfeld überlebensnotwendig und zugleich, wenn man so will, das Elixier unserer Leistung. Das Gesicht der Aktiven hat sich jedoch im Laufe der letzten Monate erheblich verändert. Viele langjährige Weggefährten und Freunde verließen, ins besondere im abgelaufenen Jahr, die Truppe. Dabei rief der ein oder andere Wechsel mindestens Irritationen hervor oder es blieb ein schaler Nachgeschmack zurück.
Zugleich durften wir vier A-Jugendspieler und vier Verstärkungen in unseren Reihen begrüßen. Lamentieren zählte im Fußball jedoch nie und brachte auch nie -Mitleidspunkte- ein. In dieser Saison mussten jedoch die Weichen von -Umbruch- auf -Neubeginn- gestellt werden.
Wir haben verstanden, dass der -Kaltstart mit der Mannschaft noch nicht unmittelbar zum Ziel geführt hat. Nun gilt es für Vorstand, Spielausschuss, Trainer, Betreuer und Spieler möglichst schnell ein verschworener Haufen zu werden. Wir sind davon überzeugt, dass sich aus den alten Hasen, den Novizen und unseren Verstärkungen eine sehr gute Mannschaft formen wird. Wie immer hoffen wir dabei auf die Unterstützung des Rodener Anhangs, der die vergangenen Jahre mit uns gezittert, gelitten und gejubelt hat.

In diesem Sinne wünschen wir ruhige und erholsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2009.

Die Aktiven des 1. SC Roden 1910