1. SC Roden 1910 e.V

SSV Saarlouis fegte alle vom Platz

Bei den diesjährigen Saarlouiser Stadtmeisterschaften war der SSV Saarlouis nicht zu bremsen. Der Bezirksliga-Aufsteiger erzielte in vier Spielen 36 Treffer. Platz 2 ging an den SC Roden und Platz 3 an den TuS Beaumarais.

"Es waren die torreichsten Spiele in der Geschichte der Stadtmeisterschaften", sagte Werner Hiery, Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport. Das spreche nicht für die Qualität der Spiele, ergänzte er. In 14 Spielen fielen sage und schreibe 96 Tore. So endete die Partie SC Roden gegen TuS Beaumarais mit 11:2. Beim Spiel SSV Saarlouis gegen Picard fegten die Bezirksligisten ihre Gegener mit 16:0 vom Platz, gegen den FC Steinrausch siegetn sie mit 11:1, gegen die Lisdorfer mit 4:1. Im Finale trafen die Rot-Weißen auf den SC Roden, der in der 26. Minute mit dem ersten Tor von Frank marmann vorlegte. Nur vier Minuten später holten die SSVler auf. Robin Jung erzielte nach einer Flankeseiner Zwillingsbruders Kevin den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit zeigten die Saarlouiser ihre Stärke. Innerhalb weniger Minuten erzielten sie drei Tore, die Schützen waren Spiridon Sarris und gleich zwei mal Kevin Jung. Damit nicht genug. In der 78. Minute gelang Sarris ein weiterer Treffer und so ging der SSV mit 5:1 als Sieger vom Platz.

Der SSV Saarlouis befindet sich seit Monaten auf Erfolgskurs, den er bei den Stadtmeisterschaften mühelos fortsetzte. In der Saison 09/10 gewannen sie die Meisterschaft in der Kreisliga A Saar und bei den diesjährigen Hallenstadtmeisterschaften holten sie ebenso den Titel. Mit dem Stadtmeister ergatterten sie jetzt ihren dritten Titel in einem halben Jahr. Dieser Sieg war verdient. Das meinten nicht nur die SSV-Trainer Angelo Bonsignore und Carsten Hubrig, sondern auch Werner Hiery, der herzlich gratulierte. Gemeinsam mit Innenstadtsekretär Georg Jungmann nahm Hiery anschließend die Siegerehrung vor. Beide lobten die gute Organisation des SSV Saarlouis und wünschten den Vereinen für die kommende Saison viel Erfolg.

Autorin: Sabine Schmitt (29.07.2010)